Kahlfrost 2011/2012

Kahlfröste im Winter 2011/2012 setzten den Beständen zu. Dies betraf vor allem junge, im Jahre 2011 gepflanzte Bestände, die an ungünstigen Lagen vollständig eingingen. Bei etablierten Beständen waren Beeinträchtigungen in lichten Bereichen festzustellen.
Daraus resultiert, dass eine fehlende "Isolationschicht" von abgefallenen Blättern diese Schäden bewirken konnte.
Um solchen Schäden bei Neupflanzungen vorzubeugen, erscheint eine dünne Einsaat von Senf im Spätsommer ein probates Mittel zu sein, eine solche Schutzschicht für den Jungbestand herzustellen. Der Senf stirbt im Winter ab und bildet die erforderliche Schutzschicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Miscanthus-Förderverein Nordbayern